Umdrehen von Grafikobjekten

Das Umdrehen von Grafikobjekten wird unter dem Menüpunkt Objekt - Dauerhaftes Umdrehen bewirkt. Es erscheint ein Dialogfeld, in dem angegeben wird, um wie viel Grad und um welchen Punkt ein Objekt gedreht werden soll. In früheren Versionen stand die Funktion Umdrehen nur im Editor der Schaltsymbole zur Verfügung (der Editor wurde speziell für das Zeichnen von rotierenden Maschinen entworfen). Nun kann diese Funktion auch in anderen Editoren verwendet werden, es ist jedoch erforderlich, den Drehpunkt richtig einzustellen.

Es gibt 2 Typen der Rotation:

1. Typ (Linien, Polygone und Bezierkurven) - ein jeder Punkt des Objekts wird um den eingegebenen Winkel um den festgelegten Drehpunkt herum gedreht.

2. Typ (andere Objekte) - jeder Punkt des Objekts wird um den eingegebenen Winkel um einen festgelegten Drehpunkt herum gedreht.

Umdrehen von Grafikobjekten

Das Umdrehen von Grafikobjekten kann am Beispiel der Erstellung des Schaltsymbols für eine Drei-Phasen-Maschine demonstriert werden:

Schritt 1

Erstellen Sie den ersten Maschinenstrang, der zwei Linien, drei Bézierkurven und einen Anschluss umfasst.

Schritt 2

Markieren Sie all diese Objekte mit der Maus und übertragen Sie diese durch die Tastenkombination Strg + C in den Speicher. Wählen Sie anschließend den Menüpunkt Objekt - Dauerhaftes Umdrehen. Es erscheint ein Dialogfeld, wo Sie 120° eingeben.

Schritt 3

Fügen Sie den ursprünglichen Strang mit der Tastenkombination Strg + V ein. Markieren Sie den Strang mit der Maus und drehen Sie ihn um, diesmal um -120°.

Schritt 4

Fügen Sie wieder den ursprünglichen Strang ein. Die Maschine ist damit fertig!