Zeichnen von elektrotechnischen Schaltplänen

  1. Wählen Sie die Zeichnungsgröße, und stellen Sie sie in den Druckeinstellungen und in der Seitengröße ein.
  2. Fügen Sie ein Schriftfeld ein (falls nicht bereits eingefügt) mit dem Menüpunkt F12 - Schriftfeld.
  3. Sollten Sie mehrere Layers benötigen, bereiten Sie sich diese im Panel Layers vor und benennen Sie diese je nach dem Verwendungszweck.
  4. Falls Sie einen eingescannten Gebäudegrundriss einsetzen wollen, fügen Sie diesen ins untere Layer ein.
  5. Für eine grobe Positionierung von Objekten fangen Sie mit einem Andockraster von 10 mm an und verfeinern Sie dieses je nach Bedarf.
  6. Fügen Sie Schaltsymbole sowie weitere Objekte in die Zeichnung ein und bringen Sie diese in ihre Endposition. Lassen Sie ein wenig Platz an den Zeichnungsrändern für ein eventuelles Drucken der Zeichnung an einem anderen Drucker.
  7. Bevor Sie anfangen, die Verbindungen zu zeichnen, vergewissern Sie sich, dass die Schaltsymbole in der Zeichnung richtig positioniert sind. Es ist zwar möglich, Schaltsymbole auch nachträglich mit den angeschlossenen Verbindungen zu verschieben, jedoch nur auf kurze Entfernungen. Beim Verschieben von bereits angeschlossenen Schaltsymbolen kann es zur Trennung der Verbindungen kommen.
  8. Fügen Sie die Verbindungen ein. Wechseln Sie mit der Taste "s" in den Modus für das Zeichnen von Verbindungen. Fangen Sie mit den langen Verbindungen an, die über die ganze Zeichnung führen. Falls Sie eine Verbindung falsch angelegt haben, Sie können durch Drücken der Rückschritttaste die letzte Abzweigung zurücknehmen. Sie können eine Verbindung "in der Luft" abschließen, indem Sie die rechte Maustaste drücken.
  9. Wählen Sie den Menüpunkt Datei - Leiterliste, um die fertige Zeichnung zu prüfen.
  10. Überprüfen Sie, ob sich die Texte, Schaltsymbole oder Verbindungen nicht überlappen.